Basisdemokratisch, ökologisch, sozial und gewaltfrei ... bleiben die Säulen für grüne Politik in Hagen. Die Umsetzung dieser Wertvorstellungen erfordert konkretes Handeln. Wir sind kritisch gegenüber gesellschaftlichen Strömungen und bleiben unbequem in der eigenen Partei.

Bäume für die Zukunft

Anlässlich der Diskussion um die Baumfällungen an der Christian-Rohlfs-Straße mahnen Die Grünen ein nachhaltiges Baumkonzept für Hagen an.
Dazu erklärt KV-Sprecher Frank Steinwender:

Einladung zur Mitgliederversammlung am 2.7.2014

Am: 
2. Juli 2014 - 19:00 - 2. Juli 2014 - 21:00

Ort: Goldbergstraße 17

Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern

Wir danken allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen. Wir betrachten das Ergebnis als Bestätigung für unsere gute Arbeit und als Auftrag, die in unserem Wahlprogramm aufgeführten Projkete und Ziele mit viel Engagement und mit demokratischen und bürgernahen Methoden zu verfolgen.

Für uns sitzen im neuen Rat:

Nicole Pfefferer und Jochen Riechel (FraktionssprecherInnen)

Barbara Richter, Hans-Georg Panzer, Ruth Sauerwein und Rainer Preuß.

Sie werden unterstützt von einem großen Team von sachkundigen BürgerInnen und unseren VertreterInnen in den Bezirksvertretungen.

Grün macht mehr möglich - auch in Hagen bis 2020!.

Grüne zur OB-Wahl: Die BürgerInnen entscheiden, nicht die SPD

Die Grünen weisen die Darstellungen des Herrn Krippner zur OB-Wahl entschieden zurück. Da der SPD offenbar die Argumente fehlten, so die Grünen, greife man in bekannter Weise zu sachlichen Verfälschungen und persönlichen Beleidigungen.

Zwei GRÜNE Leserbriefe zur ENERVIE-Entscheidung, die nicht veröffentlicht wurden

Zur Ratsentscheidung über das Vorkaufsrecht für die ENERVIE-Anteile haben zwei GRÜNE Ratsmitglieder Leserbriefe geschrieben, die in der örtlichen Presse bisher nicht veröffentlicht wurden, einer noch vor dem Ratsbeschluss von Dr. Rainer Preuß und einer nach dem Ratsbeschluss von Hildegund Kingreen. Da sie die Haltung der Fraktion zu dieser Entscheidung nachvollziehbar wiedergeben und zudem Reaktionen auf veröffentlichte Angriffe der SPD sind, werden sie hier dokumentiert.

Hagen, vergiss Deine Jugend nicht! - Gerechte Chancen auf Bildung und Beruf

Am: 
15. Mai 2014 - 15:00 - 15. Mai 2014 - 16:30

 MIT CEM ÖZDEMIR

Ort: Friedrich-Ebert-Platz

Hohe Jugendarbeitslosigkeit in ganz Europa, zu wenige Ausbildungsplätze auch in Hagen: Wie sind eigentlich die Chancen beim Übergang von Schule zu Beruf und wo hakt es? Was muss passieren, damit auch Jugendliche mit Migrationshintergrund gleichberechtigte Chancen auf eine Berufsausbildung bekommen?

Mit dem GRÜNEN Bundesvorsitzenden Cem Özdemir und unserem OB-Kandidaten Erik O. Schulz wollen wir GRÜNE in Hagen die Situation und die Möglichkeiten diskutieren.

Mobilitätstour des GRÜNEN Landesverbandes in Hagen

Am: 
10. Mai 2014 - 10:00 - 10. Mai 2014 - 12:30

Ort: Friedrich-Ebert-Platz

Fahrradfahren in Hagen - das geht doch gar nicht! Diese Aussage ist spätestens seit der Entwicklung von E-Bikes hinfällig. Aber: Wer in Hagen Alltagswege mit dem Fahrrad bewältigen möchte, braucht dicke Nerven. Keine oder zu schmale Radwege, keine fahrradfreundliche Verkehrsführung, keine Leihräder oder Fahrradboxen. Auch die wirtschaftlichen und gesundheitlichen Chancen des Radtourismus werden weitestgehend verschlafen. Anschlüsse zum Ruhrtalradweg und zum Lenneradweg? Fehlanzeige.

Stadtsportbund formuliert Wahlprüfsteine; - Die GRÜNEN antworten

Datei im Anhang: Der Stadtsportbund Hagen (SSB) hat zur anstehenden Kommunalwahl eine Reihe von Fragen an die SpitzenkandidatInnen gerichtet, die als Wahlprüfsteine dienen sollen. Hier sind die Antworten der GRÜNEN.

Quartiersrundgang durch Eilpe mit Daniela Schneckenburger MdL

Am: 
7. Mai 2014 - 14:00 - 7. Mai 2014 - 16:00

Unsere Spitzenkandidatin Barbara Richter wird mit unseren KandidatInnen für die Bezirksvertretung Eilpe-Dahl die wohnungspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion Daniela Schneckenburger durch Eilpe begleiten und mit allen Interessierten über Chancen der Quartiersentwicklung sprechen. Treffpunkt ist am Eilper Denkmal.

GRÜNE: Verzicht auf Zukauf weiterer ENERVIE-Anteile sichert Daseinsfürsorge bei Bädern und ÖPNV

„Wenn das private Anteilspaket an der ENERVIE in unveränderter Größe von einem Privaten zum anderen wandert, ist das kein Ausverkauf von Tafelsilber, wie die SPD behauptet“, stellt Fraktionssprecher Joachim Riechel klar. „Stattdessen hätte der Kauf Tafelsilber gefährdet, nämlich den ÖPNV und die Bäder. Denn die Kaufsumme würde die Rücklagen der HVG empfindlich schmälern und zudem zu erhöhten Belastungen in den Folgejahren führen. Das zeigt uns eindeutig das Gutachten, das wir von Anfang an für erforderlich hielten, um unseren generellen Wunsch nach Rekommunalisierung an den realen Gegebenheiten zu messen.

Chancen der Energiewende für Hagen

Am: 
6. Mai 2014 - 19:30 - 6. Mai 2014 - 21:30

Ort: Villa Post

Wir wollen mit Ihnen über die Möglichkeiten und Chancen der Energiewende für Hagen diskutieren. Als kompetenten Gast haben wir die GRÜNE Landtagsabgeordnete Wibke Brems eingeladen.Diese Veranstaltung findet unmittelbar nach der Sonder-Ratssitzung zum Verkauf des RWE-Anteils an der Enervie-Gruppe statt. Unsere RatsvertreterInnen werden daher Gelegenheit bekommen, aktuell aus der Sitzung zu berichten.

Am 25. Mai GRÜN wählen für ein besseres Europa

Am 25. Mai 2014 wählt Europa. Eine Wahl, die jede Europäerin und jeden Europäer betrifft - und zwar direkt. In welchem Europa wollen wir leben? Wie soll die Zukunft aussehen? Das bestimmst auch Du, denn jeder kann in Europa mitentscheiden: durch seine Wahl.
 

Fernbusdiskussion: GRÜNE schlagen Flächen nordwestlich des Hauptbahnhofs vor

„Die Verkehrs- und Schadstoffbelastung am Busbahnhof am Graf-von-Galen-Ring macht eine Unterbringung zusätzlicher Haltepunkte an dieser Stelle schwierig“, äußert die grüne Spitzenkandidatin Barbara Richter Verständnis für die Haltung der Stadt. „Umso wichtiger wäre es, jetzt die Gelegenheit zu nutzen, die der Bau der Bahnhofshinterfahrung bietet. Diese neue Straße wird den Bahnhof von nordwestlicher Seite erschließen, so dass dort Parkflächen und auch ein zentraler Haltepunkt für Fernbusse entstehen könnten, - und wenn`s nach uns geht, auch endlich eine Fahrradstation und eine Ladestation für Elektromobile.

GRÜNE begrüßen Vergleichsvorschlag bei Dezernatsbesetzung

Die GRÜNE Ratsfraktion ist sehr zufrieden mit dem Vergleichsvorschlag des Verwaltungsgerichts Arnsberg im Fall der Dezernentin Kaufmann. Von Anfang an hielten wir das Argument, ihre Vordienstzeit in Baden-Württemberg sei nicht anrechenbar, für abwegig und an den Haaren herbeigezogen. Nachdem das Gericht dies nun offenkundig genauso sieht, appellieren wir an die Bezirksregierung und das Innenministerium, nun nicht länger auf der Bremse zu stehen und den Vergleich rasch anzunehmen: Der Regierungspräsident hat es in der Hand, der Stadt Hagen eine längere Vakanz auf dieser wichtigen Führungsposition zu ersparen, auch wenn seine örtlichen SPD-Parteifreunde ihre bisherige Sabotagetaktik weitertreiben möchten.

Inhalt abgleichen
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: