Basisdemokratisch, ökologisch, sozial und gewaltfrei ... bleiben die Säulen für grüne Politik in Hagen. Die Umsetzung dieser Wertvorstellungen erfordert konkretes Handeln. Wir sind kritisch gegenüber gesellschaftlichen Strömungen und bleiben unbequem in der eigenen Partei.

Tihange abschalten!

 

Liebe Freundinnen und Freunde,
aus dem Kreisverband Aachen kommt die Einladung zur Beteiligung an einer Kampagne gegen die belgischen Atomkraftwerke Tihange und Doel. Wir hoffen, dass viele von euch dabei sind - alle Infos und Mitmachmöglichkeiten findet ihr unter

http://stop-tihange.eu/

Einladung zur Mitgliederversammlung

Am: 
17. Februar 2016 - 19:00 - 17. Februar 2016 - 21:00

Ort: KV-Büro, Goldbergstraße 17

Wir laden alle Mitglieder und Interessierten herzlich zu unserer nächsten Versammlung ein. Die Einladung findet sich im Anhang.

GRÜNE begrüßen die Initiative des OB zur Neuregelung der Vermietung von Schulräumen

DIE GRÜNEN Hagen begrüßen, dass Oberbürgermeister Erik Schulz eine Neuregelung der Nutzung von Schulen zur Abstimmung stellen will, die eine Nutzung für Parteiveranstaltungen ausschließt.

Dazu erklärt KV-Sprecherin Christa Stiller-Ludwig:

Schulausschuss 19.01.2016: GRÜNE beantragen, Hauptschulen vom Netz zu nehmen

Datei im Anhang: Nach der Hasper Elternbefragung hat die Verwaltung nicht nur den Fortbestand der Realschule aus dem Befragungsergebnis gefolgert, sondern schlägt zugleich die Weiterführung von zwei Hauptschulen vor. Hierzu haben sich die Hasper Eltern jedoch nicht bzw. sogar nahezu gegenteilig geäußert. Die GRÜNEN schlagen als Alternative die Stärkung der integrativen Systeme vor, konnten sich damit jedoch nicht durchsetzen.

Die Stadt darf der Zivilgesellschaft nicht in den Rücken fallen

Zur Überlassung schulischer Räume für eine AfD-Veranstaltung erklären DIE GRÜNEN Hagen:

In Hagen ist es in einem breiten zivilgesellschaftlichen Zusammenschluss gelungen, einer Veranstaltung der hiesigen AfD mit dem NRW-Landesvorsitzenden Marcus Pretzell keinen Raum zu bieten. Hotels und Gastwirte erklärten sich im Schulterschluss mit Protesten aus der Bürgerschaft unisono nicht bereit, Herrn Pretzell eine Bühne in Hagen zu bieten. Pretzell hat sich im vergangenen Jahr  u.a. bekannt gemacht mit der Forderung, Flüchtlingen mit Wasserwerfern, Tränengas und dem Gebrauch von Schusswaffen den Weg nach Deutschland zu verwehren.

GRÜNE sehen Keinen Elternwillen für Erhalt von Hauptschulen

Die Hagener GRÜNEN sind bestürzt über die Folgerungen, die die  Stadtverwaltung aus dem Ergebnis der Hasper Elternbefragung ziehen will.
Fraktionssprecherin Nicole Pfefferer: „Es mag ja noch angehen, aus dem Befragungsergebnis den Erhalt der Hasper Realschule abzuleiten. Bereits hier bleibt abzuwarten, ob der echte Elternwille, der erst in den Anmeldezahlen zum Ausdruck kommt, das Abfragevotum bestätigt.

Grüne verstärken Hagener Präsenz im RVR: Panzer ist neu dabei

Die zweite Runde der Kommunalwahlen im vergangenen Jahr hatte ein unerwartetes Ergebnis. Obwohl in Hagen gar nicht mehr gewählt wurde, haben sich die Mehrheitsverhältnisse in der RVR-Verbandsversammlung durch die Bürgermeisterwahlen im Ruhrgebiet leicht verschoben. Dadurch ist nun ein weiterer Hagener nachgerückt: Über die grüne Liste ist Ratsherr Hans-Georg Panzer im Dezember als 17. Mitglied der grünen RVR-Fraktion eingezogen. Der Vorsitzende des Hagener Umweltausschusses und ausgewiesene Stadtplanungsexperte verstärkt nun die Hagener Präsenz in diesem interkommunalen Gremium.

Hagener GRÜNE meinen: Belgische Schrott-AKWs sind ein Thema für die Ruhrgebiets-OBs

„Belgien ist nahe, und das Ruhrgebiet und damit auch Hagen liegt in der Hauptwindrichtung, in die sich eine radioaktive Wolke im Fall eines Unfalls in einem der altersschwachen Atomkraftwerke bewegen würde“, kommentiert die grüne Fraktionssprecherin Nicole Pfefferer die Wiederinbetriebnahme der belgischer Reaktorblöcke Tihange 2 und Doel 3. Die Hagener GRÜNEN regen an, dass der Oberbürgermeister seine Mitgliedschaft im Kommunalrat der Oberbürgermeister und Landräte im Revier dazu nutzt, auch dieses RVR-Gremium zum Protest gegen den Weiterbetrieb dieser Kraftwerke aufzufordern.

Land stellt Hagen für 2016 19,6 Mio € für die Flüchtlingsaufnahme bereit

Die drei kommunalen Spitzenverbände in NRW, die Koalitionsfraktionen von SPD und GRÜNEN im Landtag NRW und die Landesregierung haben sich nach intensiven Verhandlungen auf eine faire Kostenerstattung für die Unterbringung und Versorgung der Geflüchteten in den Kommunen verständigt. Hagen wird danach ab 2016 mit deutlich mehr Geld rechnen können.

Syrien-Einsatz: So wurde abgestimmt

Das Abstimmungsverhalten der Bundestagsabgeordneten kann zu jeder Abstimmung nachgelesen werden im Bundestagsradar.

Hier können Sie sehen, wer den Bundeswehreinsatz in Syrien abgelehnt hat:

Kundgebung gegen Syrien-Einsatz

Am: 
12. Dezember 2015 - 10:00 - 12. Dezember 2015 - 12:00

Wir leiten hier gerne die Einladung des Hagener Friedenszeichens weiter:

Liebe Freunde,

am kommenden Samstag zwischen 10 und 12 Uhr wollen wir gegen die Teilnahme Deutschlands am" Krieg gegen den Terror" am Friedenszeichen protestieren. Wegen des Weihnachtsmarktes wurden uns Lautsprecher und ein Tisch versagt. Wir werden das Friedenszeichen neu gestalten, Musik hören und Handzettel verteilen, um mit den Passanten ins Gespräch zu kommen.  Macht den Protest öffentlich, denn die Politik
will ganz schnell zur Tagesordnung zurückkehren und auf den Weihnachtsfrieden(oder besser Kaufrausch) setzten.  Bitte leitet die mail an Alle weiter, die diese Entscheidung des Bundestag kritisiert haben. 

Bis Samstag  

Vorstand GRÜNE Hagen verkleinert

Nach internen Differenzen wurde bei einer Mitgliederversammlung am 2.12. Jürgen Klippert als Beisitzer im Vorstand der GRÜNEN Hagen abgewählt. Esmer Öz legt ihr Amt als Beisitzerin im Vorstand aus beruflichen Gründen nieder. Der Vorstand dankt beiden für ihre Mitarbeit und wird seine Arbeit mit den verbliebenen Beisitzer*innen fortsetzen.

 

 

GRÜNE bedauern erneute Elternbefragung in Haspe

Fraktionssprecherin Pfefferer: „Verlässliche Schulentwicklungsplanung sieht anders aus“

Die Hagener Grünen bedauern, dass die Mehrheit des Rates den gemeinsamen Weg einer verlässlichen Schulentwicklungsplanung verlassen hat. „Mit einer erneuten Elternbefragung in Haspe werden all diejenigen Eltern verunsichert, die sich darauf verlassen haben, dass zum Schuljahr 2017/18 die dritte Hagener Sekundarschule entsteht“, meint Fraktionssprecherin Nicole Pfefferer. „Auf diesen Weg hatte sich die Schulpolitik in Hagen aus guten Gründen einmütig begeben. CDU, Hagen Aktiv und Linke verlassen ihn jetzt leider. Gerade im Stadtbezirk Haspe sind Angebote für längeres gemeinsames Lernen wichtig.

25.11. Terre des Femmes und GRÜNE für Gewaltschutz

Erst ein Vortrag von Irmingard Schewe-Gerigk, dann ein Film zu häuslicher Gewalt: Erfolgreiche Veranstaltung der GRÜNEN Frauen Hagen zum 25.11.

25.11.: Frei Leben - ohne Gewalt!

Am: 
25. November 2015 - 18:00 - 25. November 2015 - 21:00

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen laden die GRÜNEN FRAUEN Hagen ein zu Gespräch und Film. Wir treffen uns um 18 Uhr in unseren Räumen in der Goldbergstraße 17.
Ganz besonders freuen wir uns, dass Irmingard Schewe-Gerigk, Vorsitzende von Terre des Femmes, unsere Veranstaltung besuchen wird. Sie wird uns zu Beginn einen Input zum Thema Gewalt gegen Frauen geben.
Anschließend möchten wir mit Euch und Ihnen einen Film ansehen:
 

Inhalt abgleichen
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: